Menu

  • wide_1_lq.jpg
  • wide_2_lq.jpg
  • wide_3_lq.jpg

Seid eingeladen zum Capoeira - Angola Workshop mit Mestre Boca do Rio (Salvador/BA) in Dresden! - Venha-Vê Angola Dresden!

SPECIAL-GUESTS
Mestre Will - (Ginga de Corpo Leipzig)
Contramestre Toca - (FICA Berlin)
Contramestre Teco - (GCFA Bienne/Schweiz)
Contramestre Eddy - ( Idalina Dresden)

KOSTEN
60 Euro für 2 Tage
35 Euro für 1 Tag
inkl. brasilianisches Abendessen am Samstag

SCHLAFPLÄTZE
Wir organisieren Euch Schlafplätze bei Gruppenmitgliedern. Bitte meldet Euch voran bei uns, damit wir das koordinieren können.

PARTY
Forró-Livekonzert mit Derico Alves und Band
21:00 Uhr im Weltclub - Königsbrücker Straße 13

MESTRE BOCA DO RIO
- einer der großen Mestres unserer Zeit.
Er fand zur Capoeira im Jahre 1982, als er bei der Gruppe GCAP ("Grupo Capoeira Angola Pelourinho") sein Training begann. Dort wurde er 1996 von Mestre Moraes zum Contra-Mestre ernannt.
Boca do Rio erlangte Bekanntheit in vielen Gegenden von Brasilien, u.a. Sao Paulo, Curitiba und Belo Horiztonte. Im Jahre 1998 gründete er seine eigene Gruppe "Capoeira Angola Zimba". Durch Mestre Cobra Mansa wurde er 2007 zum Mestre ernannt.
Seither ist er auf ganzen Welt unterwegs, um die Philosophie seiner Capoeira weiterzutragen. Nach Argentinien, den USA, Spanien, Frankreich, Italien und vielen weiteren Ländern fühlen wir uns geehrt, Mestre Boca do Rio bei unserem Workshop von Venha-Vê Capoeira in Dresden begrüßen zu dürfen!

  • 15.9.19

    Achtung!
    Ab 19.9.19 findet auch das Donnerstagstraining vorübergehend in der Osterbergstr. 22 in 01127 Dresden  (26. Grundschule) statt.
    Also Mittwoch und Donnerstag in dieser Halle zu den gewohnten Zeiten.

    Wir sind jedoch zuversichtlich dass wir bald wieder in der Hechtstraße trainieren können.

     
  • 17.8.19

    ACHTUNG! Veränderte Trainingszeit mittwochs.

    Aufgrund einer vorübergehenden Umbelegung seitens der Stadt müssen wir mittwochs (19:30 Uhr) vorerst in der Osterbergstr. 22 in 01127 Dresden  (26. Grundschule) trainieren.
    Donnerstags bleibt alles beim alten. Wir hoffen dass dies nicht allzu lange anhält und wir bald wieder wie gewohnt an beiden Tagen in der Hechtstraße trainieren können.